Die Grundfähigkeitenversicherung

Diese zahlt eine monatlich vereinbarte Rente, wenn Krankheit, Unfall oder Kräfteverfall schwere körperliche Beeinträchtigungen den Verlust von Grundfähigkeiten verursachen. Dabei ist es unerheblich, ob Berufstätigkeit ausgeübt wird oder werden kann.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Fordern Sie Ihr unverbindliches Angebot an!

Fragen & Antworten zur Grundfähigkeitenversicherung

Was sind Grundfähigkeiten? Wann zahlt die Versicherung? Eignet sich die Grundfähigkeitsversicherung als Ersatz für die Berufsunfähigkeitsversicherung? Für wen ist die Grundfähigkeitsversicherung geeignet? Worauf ist bei Abschuss zu achten?

Was sind Grundfähigkeiten?

Meist unterteilen sich diese in zwei Kataloge, die genau definieren, ab welchem Zeitpunkt dem Versicherungsnehmer die versicherte Leistung zugesprochen wird.

Katalog A: Sehen, sprechen, orientieren, Hände gebrauchen; es genügt ein Kriterium, um die Versicherungsleistung zu beziehen.

Katalog B: Hören, Treppen steigen, sitzen, knien, Auto fahren, greifen und weitere, davon müssen drei Kriterien erfüllt sein, um die Leistung zu beziehen

Die Anbieter haben unterschiedliche Kriterien festgelegt, die sich teils wesentlich unterscheiden. Die festgelegten Kriterien sind die Grundlage, ab wann gezahlt wird und deshalb besonders wichtig.

Wann zahlt die Versicherung?

Als Leistung können neben der monatlichen Rente je nach Anbieter beispielsweise auch Einmalzahlung, eine steigende Leistung oder Todesfallschutz vereinbart werden. Gezahlt wird nach vereinbarter Leistungsdauer, z.B. bis zum 67. Lebensjahr oder auch lebenslang.

Die Leistungen aus der Versicherung stehen zur freien Verwendung, können also sowohl für den Lebensunterhalt, Umbauten, medizinische Maßnahmen, Pflege, Haushaltshilfe, Urlaub usw. genutzt werden.

Eignet sich die Grundfähigkeitsversicherung als Ersatz für die Berufsunfähigkeitsversicherung?

Nein, sie kann diese Versicherung ergänzen, aber nicht ersetzen, da bei der Grundfähigkeitsversicherung überwiegend körperliche Beeinträchtigungen versichert sind. In zahlreichen Situationen führt eine Erkrankung zur Berufsunfähigkeit, nicht jedoch zu einer wesentlichen Beeinträchtigung der Grundfähigkeiten.

Für wen ist die Grundfähigkeitsversicherung geeignet?

Für Kinder, Hausfrauen und -männer bietet sich dieser Versicherungsschutz an. Aber auch Personen, für die eine herkömmliche Berufsunfähigkeitsversicherungen wegen gesundheitlicher Vorbelastungen oder körperlicher beruflicher Tätigkeit nicht abschließbar bzw. zu teuer ist, können alternativ diese Absicherung wählen. Die Prüfung des Gesundheitszustandes vor Antragsannahme ist nicht so streng, wie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Mit der Grundfähigkeitsversicherung schließen Sie eine vergleichsweise preiswerte Risikoversicherung ab, die sich jeder leisten kann.

Worauf ist bei Abschuss zu achten?

Neben dem Preis sollte das Augenmerk insbesondere auf Leistungskatalog des Tarifs, aber auch auf die Annahmekriterien (Risikoprüfung) geachtet werden. Eine Beratung empfehlen wir dringend.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Fordern Sie Ihr unverbindliches Angebot an!

Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie selbst entscheiden, ob Sie nur essentielle Cookies zulassen möchten oder alle Cookies. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen
Persönliche Beratung gewünscht?
Ich wünsche eine persönliche Beratung und möchte Kontakt mit einem Berater aufnehmen.

Beraten lassen
Ich verzichte auf eine persönliche Beratung und möchte mit dem Besuch der Seite fortfahren.


Fortsetzen
Gemäß neuer gesetzlicher Vorgaben (Insurance Distribution Direktive - IDD) zu Fernabsatzverträgen sind wir dazu verpflichtet, an dieser Stelle auf unsere Beratungspflicht hinzuweisen.